Ski Island #9 - Abschied

Vor genau drei Wochen hatten wir zum ersten Mal die Berge um Dalvík gesehen, unser Zelt bei Sturm und starkem Schneefall aufgestellt und unseren Freund Bjarni und seine Frau kennen gelernt (Ski Island #1 - Kein Winter?!). Da am nächsten Tag unsere Fähre abends in Seyðisfjörður ablegen würde, war es für uns nun an der Zeit Abschied zu nehmen und deshalb statteten wir dem Café Gísli Eiríkur Helgi noch einen Besuch ab, genossen einen letzten Cappuccino und unterhielten uns mit dem "Vikinger". Wir machten noch ein Abschiedsbild und versprachen nach Dalvík einmal zurückzukommen. Vielleicht werden wir dann ja ein wenig mehr Glück mit den Bedingungen haben...

Die Fahrt zum Aldeyarfoss fühlte sich dann wirklich wie eine Heimfahrt an, obwohl wir ja noch etwas Reisestrecke übrig hatten. Wir hatten dieses Fleckchen Erde und die Menschen dort wirklich ins Herz geschlossen...

Die letzten Meter auf Island meldete sich dann auch das Auto zu Wort - das rechte Radlager war verschlissen und machte, wie letztes Jahr schon auf der anderen Seite, unschöne Geräusche. Inständig hoffte ich, dass wir es ohne Werkstatt noch nach Hause schaffen würden. Und ja, wir haben es geschafft! - Am 30. April erreichten wir nach der dreitägigen Fährfahrt, einem kleinem Zwischenstopp auf den Faröern und 1300 km Autobahn wieder unsere Heimatstadt München.